Korsika 2018

Korsikareise 2018


(Da alles sehr knapp mit der Zeit wurde werde ich diesmal keinen Liveblog schreiben können, ich hole dieses nach meiner Reise nach und werde dann über die Tage in Korsika berichten! Auch und ja die Reifen wurden dann doch noch geliefert und montiert!!)


15.06.2018

Heute wollte ich die erste Etappe in Richtung Südtirol ganz gemütlich starten.......WOLLTE..., gepackt ist alles, also was sollte dem Tourstart noch im Wege stehen. Vor gut drei Wochen hatte ich für vorgestern das Motorrad zum Reifenwechsel angemeldet und gestern bekam ich einen Anruf, dass die bestellten Heidenau´s immer noch nicht geliefert wurden. Ich hoffe sehr die heutige Zusage für eine Lieferung bis 12:00 kann eingehalten werden, sonst wird es sehr, sehr eng für unsere gebuchte Fähre in Genua!

Die neuen Heidenau´s sind aufgezogen und nun kann es endlich losgehen! Um 14:00 starte ich durch den Schwarzwald am Bodensee entlang Richtung Österreich  bis kurz hinter Bregenz und finde dort eine sehr schöne Unterkunft  auf dem Berg im Gasthof Kreuz in Bildstein. Der supi freundliche Wirt stellt mir sogar seine Garage zur verfügung, ich esse noch etwas und geniesse noch die schöne Aussicht!


16.06.2018

Heute geht es weiter nach Südtirol bis nach Tramin an der Weinstrasse. Langsam nähern sich die gewaltigen Berge der Alpen, atemberaubende Berggipfel und super schöne Pässe!  Gegen ca. 17:00 komme ich am Zielort an wo schon sehr gute Bekannte warten und ich eine Nacht dort bleiben kann. Auch warten wir noch auf einen weiteren Mitfahrer nach Korsika, somit werden wir zu Dritt das Erlebnis Motorradfahren auf Korsika geniessen können.

 


17.06.2018

Nach einem gemütlichen Frühstück auf der Terrasse  (zu viert...lächelt...) geht es endlich so richtig los Richtung Korsika. Alles noch einmal aufgesattelt, die Motorräder durchgesehen und ab nach Genua. Wir haben heute etwas Zeit und nutzen diese um entlang dem Gardasee  durch viele Tunnels und direkt am Ufer zu fahren. Vor lauter....hach wie schön es hier ist, einigen Espresso und natürlich leckerem Gelato müssen wir nun doch etwas schneller weiter kommen und nutzen ab Brescia dann doch die  fast schnurgerade und sehr langweilige Autobahn bis Genua. Nicht das wir noch die Fähre (21:00) nach Bastia verpassen....grins.


18.06.2018

Bienvenue en Corse, ile de Beauté!!

Um 07:00 am Morgen legt die Mobyfähre in Bastia´s Hafen an und als die Heckklappe der Fähre sich öffnet zeigt sich Korsika in seiner ganzen Pracht und Schönheit. Wir warten noch die langen Staus am Kreisverkehr des Hafengeländes ab und fahren direkt zum alten Hafen von Bastia. Bei einem süssen kleinen Café parken wir die Motorräder und nehmen ein petit-déjeuner mit zu uns, juhuuuuu wir sind angekommen!!

Gegen 09:00 fahren wir Richtung Cap Corse bis Santa Severa die Küstenstrasse entlang und biegen dann auf die D180 nach Luri ab, fahren weiter bis zur Westküste nach Pino. In Pino wechseln wir auf die Westküstenstrasse D80 und fahren gemütlich weiter Richtung Calvi unserem ersten Übernachtungsquatier. Kurz vor Nonza haben wir einen wundervollen Blick aus den grossen schwarzen Strand, fahren weiter die D80 vorbei an St. Florent wo wir auf die D81 wechseln und anschliessend auf die T30 bis L´Ile-Rousse. Weiter geht es auf der T30 bis 2 Km vor Calvi, hier steht unser Mobilhome auf dem Camping Dolce Vita. Schwups alles ausgepackt, ab an den Strand und ins erfrischende Nass hüpfen! Noch etwas am Strand verweilen wir und geniessen den atemberaubenden Sonnenuntergang mit der Kulisse Calvi´s im Hintergrund!


19.06.2018

Nach der ersten Nacht auf Korsika und einem Kleinen Frühstück auf der Terrasse unseres Mobilhome fahren wir  zum ersten mal in die Berge. Zuerst geht es über die D151 nach Calenzana von dort haben wir einen soooo schönen Ausblick in die Bucht von Calvi. Weiter geht es durch viele kleine und sehr süsse Bergdörfchen mit Kurven und schmalen Strassen,bald wechseln wir auf die D71 weiter in das Innere der Insel Richtung Muro. Weiter geht es durch unendlich viele Kürvchen bis wir auf die D963 abbiegen und diese weiter zur D547 folgen, atemberaubende Landschaften eröffnen sich unseren Blicken, kleine Dörfer und vereinzelt verfallene Häuser am Strassenrand. Am Ende der D547 zweigen wir auf die wieder besser ausgebaute T30 Richtung Nordwest für ein kurzes Stück. Weiterer Abzweig auf die D105 und D5 immer noch Richtung Nordwest bis Lento. Kehren und Kurven bringen uns in einen richtigen "Kurvenmove"....Schräglage hin und her...grins!! Von der D5 geht es nun auf die D82 Richtung St. Florent (mache sagen es wäre das St.Tropez von Korsika) wo wir einen Stopp einlegen Café und Panaché geniessen...hehehe. Langsam wird es Zeit zur Rückfahrt vorbei an I´Ie-Rousse der D 81 und T30 folgend! Dann am Campingplatz noch schnell an den Strand und ab ins Meer....:-)!!


20.06.2018

Wir starten heute bei Calvi auf der D818  an der Westküste entlang Richtung Galéria und auf der D81 bis Porto, immer wieder halten wir an um die Aussicht zu geniessen und einige Fotos zu machen.....welche Farben und Panoramen sich vor dem Auge auftun....sooooo wunderschön! Von Porto wechseln wir auf die D84 in die Speluncaschlucht, fahren zwischen steil aufragenden Bergen und Felsformationen auf kleinen Sträußchen hindurch. Immer wieder über kleine Natursteinbrückchen bis hinauf zum Pass Gorges de la Spelunca mit seiner weissen hoch aufragenden Statur. Richtung Norden folgen wir weiter der D84 bis Corscia mit supi vielen Kurven bis zu einem künstlichen Stausee!  Kurz nehmen wir die Schnellstrassen T20 und T30 bis wir endlich wieder auf die kleinen und kurvenreichen D247, D547, D63 und D71 in Richtung Ausgangsort (Calvi) nehmen.....was für ein Tag, voller Impressionen von Bergen, Flüssen und Natur.....herrlich!!!

 


21.06.2018

Um 08:30 geht es in die Innenstadt von Calvi zu einem  petit-déjeuner und eine kleinen Promenade am Hafen entlang. Aus Calvi raus nehmen wir die D81B entlang der Küste und machen gleich einen längeren Halt beim Golf de la Ravellata mit seiner lang hinausgezogenen Landzunge, dem Leuchtturm bei welchen sich die Station de Recherches Sous Marines et Océanographiques befindet. Einer von uns nimmt seine ersten Offroadkilometer unter die Räder und fährt auf der Schotterpiste bis fast zur Station / Leuchtturm hinaus. Die Anderen erforschen eine kleine Seitenstrasse und entdecken eine weitere kleine Nebenstrasse der D81B zur Wallfahrtskirche Notre Dame de la Sierra, oberhalb von Calvi, welch ein Ausblick!!!! Weiter geht es die D81B in Richtung Punta Caprara und wieder machen wir einen kleinen Stopp bei einem des Weges liegendem Restaurant für 3 Panachés und einen Café....hehehe. Immer weiter der Küstenstrasse weiter an Astro vorbei bis wir wieder kurz vor Galéria etwas landeinwärts fahren und auf die D81 zurück Richtung Norden fahren. Die D81 ist ein sehr gut ausgebaute Strasse mit schönen langezogenen Kurven, eingerahmt zwischen grün bewachsenen Bergen. Vorbei geht es am Aeroportu di Calvi Santa Catalina zurück zum unserem Mobilhome kurz vor Calvi,


22.06.2018