Sommertour 2017

(Dänemark) - Südschwedentour - Norway 2017

En tur i Danmark ved MC

En rundtur i Sverige med en motorcykel


Dänemark habe ich nur im Schnelltempo auf der Hin.- und Rückfahrt durchfahren weil es unsäglich regnete!

Dafür habe ich ganz spontan einen kleinen Abstecher nach Norwegen gemacht!!

 10.07.2017 
Alles gepackt und auf dem 🐞🏍 verstaut, morgen Früh geht es los nach Norden👍🏼

11.07.2017
Heute Morgen gegen 07:15 ging es endlich los und die Tour startete Richtung Norden. Über die A5 an Frankfurt vorbei, weiter über die A7 Kassel, Hanover und Hamburg bis Flensburg. (853km)☺️ Morgen geht es durch Dänemark🇩🇰 bis in den Süden Schwedens🇸🇪, Malmö!!


12.07.2017

Gegen 8:30 verlasse ich nach 2 Tassen Kaffee den Reiterhof ich Richtung dänische Grenze. Kurz vor dem Grenzübergang noch schnell einmal volltanken und einen weiteren Kafffee mit zwei Croissants, jetzt weiter auf die A7 welche in Dänemark als E45 weiter führt. Erster kleiner Stop an einem kleinen Rasthof um dänische Produkte zu schnuppern....8 veschiedene Sorten Würstchen auf dem Grill😂😂! Hier treffe ich ein nettes Paar aus Norwegen, die gerade aus Italien und der Schweiz zurück kommen. Sie erzählen von ihrem Urlaub und wir plaudern noch etwas über unsere GSA's😎. Ein Schwabe aus BB mit seiner Kawa gesellt sich noch dazu und berichtet das er zum Nordkapp unterwegs sein!
Weiter geht es...ach ja sagte ich es schon, seit der Losfahrt regnet🌧 es, mal mehr mal weniger...über Kolding, über die Ny Lillebæltsbrücke, vorbei an Odense nach Nyborg. Dann über die zweite Brücke, die Storebælt, Kopenhagen und die dritte Brücke, die Øresund nach Malmö, Schweden. (391km)☺️ fast ausschließlich im 🌧☹️!!

13.07.2017
Heute wird der erste Tag Schweden unter die Räder genommen😂, morgens um 8:00 los in Malmö Richtung Südosten bis nach kristianstad, weiter nach Karlshamn über Halabro, Emmaboda bis zum heutigen Campingziel in Orrefors. Unterwegs führte mich der ein oder andere Weg schon über kürzere Offroadstrecken, welch ein Abenteuer aber das 🏍🐞machte es schon fast einfach☺️😀! Ein supi schöner Campingplatz direkt am See gelegen, das Zelt aufgebaut alles installiert und gleich eine Runde zum See. Hach so supi idyllisch gelegen und am Seeufer in der Sonne ein Bierchen 🍺😂!! Der Platz ist sehr zu empfehlen und, man glaubt es kaum unter Leitung einer deutschen Familie. Ein kleinen Snack noch am Platz dann richte ich mich zur Nacht 🌙🏕. Morgen kommt die Insel Öland unter die Räder☺️🙋🏻!

14.07.2017
Nach einer furchtbar kalte Nacht ( falschen Schlafsack eingepackt☹️☺️) stehe ich um 6:00 auf, mache mir einen Kaffee und versuche mich in den ersten Sonnenstrahlen etwas aufzuwärmen. Hilft nicht wirklich also ab unter die heisse dusche, aaaah das tut gut! Langsam räume ich meine Sachen wieder aus dem Zelt🏕 un dpacke schon etwas in die Motorradkoffer, jetzt endlich hat auch der Empfang auf und ich kann meine bestellten Brötchen holen....oki ein Kaffee beim Abholen geht immer😂! Nach dem Frühstück war das Zelt von der Nachtfeuchtigkeit durch die Sonne abgetrocknet, schnell abbauen einpacken und los nach Öland. Nach etwa 60km passiere ich die lange Brücke nach Öland und was mir nach wenigen Kilometern auf der Insel auffällt, alles ist so aufgeräumt, hübsche Schwedenhäuschen fast immer mit der 🇸🇪 Flagge, selten amerikanische Oldtimer und moderne Topmarken. Öland erscheint mir als das Sylt der Schweden☺️! Auf vielen bewohnten oder auch freien gründstücken sieht man seht oft die typischen kleine Windmühlen der Insel. Nach einem Kaffeehalt in Borgholm und der fast vollständig Umrundung der Insel geht jetzt wieder aufs Festland, etwas die Küste noch entlang dann wieder ins Landesinnere bis kurz vor Jönköping!

15.07.2017
Dieser Tag wird sonnig☀️, so wie es der frühe Morgen verspricht🔝! Los geht es von Eksjö nach Jönköping am südlichen Ende des Vättemsee gelegen und dort an der hippen Seepromanade einen ☕️ und ein 🥐 zum zweiten Frühstück☺️! Weiter geht die Fahrt entlang des Seeufers Richtung Norden, die Landschaft und die Weite sind atemberaubendund immer wieder verlockt es mich anzuhalten, die Umgebung und Aussicht zu genießen. Dem See folgend durch die Städte Huskvarna, Gränna ( so eine kleine süße Stadt im schwedischen Stiel von 1652 und eine echte Touristadt), Ödeshög, Vadstena, Motala bis zum Etappenziel Örebro. Bei dem heutigen Wetter was es ein wünderschönes Erlebnisse hier entlang fahren zu können, immer wieder den See mit seinen angrenzenden kleine Städchen genießen und wieder , wieder am Wegesrand kurz zu verweilen👍🏼! Ach da war noch etwas, in der kleinen Stadt Askersund wollte ich eigentlich nur einen Kaffee trinken, doch was mich da erwartete war Umwerfend oder besser unglaublich. Nix verschlafene Kleinstadt hier scheint sich einmal im Jahr Schwedens UScars und Biker scene mit all ihren unglaublichen Amischlitten und die ausgefallen Harleygemeinde zu treffen 😵! Da war die Hölle los , so viele auf einem Fleck sah ich noch nie (#askersund bei Instagram) !! Schweden 🇸🇪 zeigte sich heute von seiner schönsten Seite oder lag es daran das gestern die kronprinzessin Victoria ihren 40 Geb. in Stockholm und Öland feierte...😀!?!

16.07.2017
Ein Blick nach draußen verheißt für heute nix gutes, alles ist grau in grau und in der Ferne ziehen sehr dunkle Wolken auf. Schnell Frühstücken und los von Örebro nach ( kurzfristig geändertes Reiseziel) Oslo, kaum war ich 20 Minuten unterwegs fing es an zu regnen und kurz darauf an zu schütten🌧! Also raus auf den nächsten Rastplatz und rein in den Regenkombie ☹️, eigentlich wollte ich noch in Ruhe Karlstad ansehen aber vor lauter Regen und leichtem Nebel war ich davon nicht mehr angetan? Nur eben an eine Tankstelle, nachtanken und einen Kaffee! Nun ging es die Westseite des Vänernsees wieder runter Richtung Süden bis kurz vor Säffle, dann ab weiter nach Westen Richtung Norwegen. Immer wieder hielt ich kurz an um einen Kaffee zu trinken, kurzfristig unter einem Dach zu stehen und die Handschuhe auf den GS Boxern zu trocknen....praktisch die Dinger 😂👍🏼! Über die Grenze nach Norwegen und in der Ferne machten sich die ersten blauen stellen am Himmel breit. Nach 30 Minuten in Norwegen würde es trocken und nach weiteren 20 Minuten sonnig☀️🇳🇴, also nix wie raus auf die Nächste Tankstelle und raus aus der nassen "Pelle"! Noch etwas warten und durchtrocknen bzw. auch etwas in der Sonne aufzuwärmen. Ab jetzt bis ins Zentrum von Oslo nur Sonnenschein ☀️☀️👍🏼👍🏼, schnell im Hotel einchecken, umziehen und ab in die Stadt. Oslo, ich bin total beeindruckt eine Stadt mit viel altem und viel neuem, mit viel Kultur und vielen Kulturen auf den Strassen, alles ganz normal hier😵. Die Stadt ist voller Leben überall Straßenkünstler und Musiker, tolle Strassencafes und Restaurants, nun schnell einen freien Tisch genutzt und sich Mitte ins Stadtleben gesetzt...etwas trinken und essen und... den Menschen zusehen wie sie rumpromenieren😂😂👍🏼. Oslo ist seit heute eine meiner Städtefavoriten🇳🇴👍🏼.

17.07.2017
Ein Sonnenstrahl in meinem Gesicht weckt mich am frühen Morgen, wird es heute etwa sonnig?? Den Kopf hinausgestreckt, in den Himmel gesehen.....nichts außer reinem Blau und der hell strahlenden Sonne! Schnell mich und alles für die Weiterfahrt richten und dann ein Frühstück...Kaffee....Croissant...Toast...Kaffee 😂 und los geht es aus Oslo Richtung Süden nach Göteborg. Erst ein Stück über die Stadtautobahn und dann über die Landstraßen, möglichst an der Küste entlang. Das Wetter hält nur der Wind wird mit jeder Stunde mehr und heftiger, nach manchen Kurven, wenn ein Waldstück oder eine Felsformation endet habe ich Mühe das Motorrad geradeaus zu halten💨😲. Einmal muss ich noch zum Grenzwechsel von Norwegen nach Schweden ein kurzes Stück Autobahn nehmen. Vor dem Grenzübergang ist Stau und ich steh in vollem Wind auf einer Brücke und muss warten es ist schon sehr anstrengend das Bike so ruhig wie möglich zu halten wenn die böhen von scheinbar allen Seiten kommen. Auf der schwedischen Seite ein kurzer Stopp auf dem Rastplatz wo ich zwei sehr nette Biker aus Ansbach treffe, wir plaudern über unsere Erlebnisse und nach 20 min. setzt jeder seine geplante fährt fort. Die kleinen Küstenstraßen zu befahren ist sooooo schön und fast nach jeder vierten Biegung erwarten dich kleine Frjorde mit den typischen roten Holzhäusern und jede mege Boote! Kurz bevor ich in Göteborg ankomme fängt es an zu.....ja es nervt.....zu 🌧, ich bin ja einmal gespannt was der morgige Tag bringen wird....ich schau jetzt nimmer in diese blöden WetterApps😝😜.

18.07.2017
Der frühe Vogel fängt.......ein paar Stunden Sonnenschein, so geht das Sprichwort zwar nicht trifft aber meist auf meine Nordreise zu😂. Der Morgen versprach einmal mehr gutes Wetter und nach einem Spatzenfrühstück...( oki, es waren dann doch zwei Tassen Kaffee😜) ging es in Göteborg los weiter Richtung Süden Malmö - Kopenhagen. Entschlossen fast nur Küstenstraße zu fahren fuhr ich dann doch bis nach Onsala ( Kungsbacka) Autobahn, jetzt aber ab auf die Land,- bzw. Küstenstraße durch die Städte Varberg, Falkenberg, Halmstad bis Helsingborg. Es ist so schön am Rande des Kattegatt entlang zu fahren immer wieder den Geruch der See durch den Helm einzuatmen....hach...☺️, an kleinen Küstenrastplätzen eine kurze Rast zu machen, der Brandung am Ufer lauschen! Nicht immer verläuft die Straße direkt am Wasser ab und an geht sie auch ein Stück ins Landesinnere und führt durch sehr schöne und felsige Waldabschnitte. Ab Helsingborg musste und wollte ich dann wieder die Autobahn nehmen, einmal weil es schon wieder leicht tröpfelte und schwarze Wolken aufzogen bzw. will ich ja über die große Öresundbrücke fahren und das am liebsten ohne regen!! Jaaaaa es war zwar sehr bewölkt aber kein Regen als ich die Öresungbrücke überfuhr👍🏼, das Stück Tunnel danach nach Dänemark ist ja eh immer trocken😂😂😂. Noch einen kurzen Stopp wollte ich in der Innenstadt Kopenhagens machen aber leider wieder leichter 🌧, Verkehr ohne Ende und die Zeit zum Hostel zu kommen wurde knapp, so habe ich nur alles im vorbeifahren ansehen können!

19.07.2017

Morgens um 5:30 stehe ich auf mache mir in der Küche von Alexandras Hostel schnell ein zwei Kaffees, packe meine Sachen zusammen und sattel das Marienkäferle auf. In der Nacht lag ich länger wach und war am grübeln doch am Morgen hatte ich mich entschieden, ich fahre wieder in die Heimat!! Nach dem Grund werdet ihr euch fragen...nun da wäre das Wetter ich hatte auf der ganzen reise 2 Tage sonne und/oder trocken....meine finanziellen Mittel waren von vornherein sehr beschränkt und in den ersten beiden Nächten auf schwedischen Campingplätzen (die übrings sehr gut sind und es gibt sie wirklich an jeder Ecke) habe ich die Nachttemperaturen wohl zu sehr unterschätzt. Ich hatte diese Nächte so sehr gefroren das ich in meiner Sofshelljacke und Motorradunterwäsche geschlafen habe, trotzdem bin ich drei Tage später doch gesundheitlich leicht angeschlagen.

Also Entschluss gefasst und los geht es heute in einer Etappe die ich so noch nie zuvor gemacht habe, 1250 KM von Kopenhagen zurück nach Hause ( nennt man sowas nicht Iron Butt??) Sicher habe ich immer wieder einen Tankstopp (insgesamt 3) eingelegt und Pause gemacht um mich etwas zu relaxed und etwas Kaffee zu trinken, ausserdem wie sollte es auf dieser Tour anders sein haben mich mehrere Unwetter zu Stopps gezwungen.

Die lange Rückfahrt war für mich und das Marienkäferle überraschen unstressig, lediglich die Reifen machten dann hier im Süden bei hohen Temperaturen etwas Probleme ( ich werde in den NEWS darüber bald schreiben)...Achja eine Birne im Hauptscheinwerfer gab noch auf aber die war schnell gewechselt!

Einen endgültigen Bericht zur dieser Reise werden ich in den kommenden Wochen hier noch anfügen, soweit nur kurz...Dänemark ist platt, Schweden landschaftlich wunderschön, Norwegen absolut atemberaubend!!!